Zum Hauptinhalt navigieren

Jeden Tag Neues entdecken - Jeden Tag Neues lernen

Als Integrations-Kita haben wir Platz für 56 Kinder von zwei Jahren bis zum Schuleintritt. Im alltäglichen Miteinander erleben die Kinder wiederkehrende Rituale und Strukturen.

Die Bezugsgruppen treffen sich einmal am Tag, die meiste Zeit des Tages bewegen sich die Kinder frei im Haus. Gruppen bilden sich oft thematisch, nach Interesse der Kinder sowie den Angeboten und Aktivitäten, die die Pädagog*innen mit den Kindern daraus entwickeln.

Auf Ausflügen erkunden und erleben Kinder und Erwachsene den Wald ebenso wie städtische Bereiche.

ab 7 Uhr

Frühdienst: Eintreffen der Kinder

7:30 - 8 Uhr

Frühstück

08 - 11 Uhr

offene Räume (Innen- und Außenbereich)

11 - 12 Uhr

Mittagessen

12 - 14 Uhr

Mittagszeit: Schlaf- oder Ausruhzeit 

ab 14 Uhr

Vesper

danach bis (max.) 17 Uhr

Freie Spielzeit

 

  1. Ankommen und Frühstück Die Löwenzähne starten in den Tag

    7:20 Uhr: Es ist ein sonniger Frühlingsmorgen. Mia, sechs Jahre alt, und ihr dreijähriger Bruder Theo radeln wie jeden Tag mit Papa zur Kita Löwenzahn. An Mias Lenker baumelt ein Beutel mit Stoffresten. Erwartungsvoll schaut Mia durch den Zaun.

    Theo ist heute Morgen noch müde, Papa hilft ihm in der Garderobe, seine Jacke zu verstauen. Gleich am Eingang, in einer kleinen Sitzgruppe, sitzt Elena, eine Erzieherin, und schaut mit einem Kind ein Buch an. Elena begrüßt Theo und Papa und lädt Theo an ihre Seite ein. Theo ist traurig, dass Papa heute arbeiten gehen muss. Eine Weile genießt es Theo, auf Elenas Schoß zu sitzen. Dann begleitet sie ihn ins rote Zimmer. Dort bauen Charlotte, Max und die Erzieherin Anni einen Saurierpark.

    In der Zwischenzeit ist Mia schon in die Cafeteria geflitzt. Ihre Freunde Clara und Tim sind da und bereiten mit Martha, einer weiteren Erzieherin, das Frühstück vor. Mia schnippelt mit Martha Obst. Tim und Clara stellen Stühle um den großen Frühstückstisch und die Schälchen mit Butter, Marmelade und Käse darauf.

    Nach und nach trudeln die Frühstückskinder ein, holen sich Becher, Brettchen und Messer zum Tisch und beginnen, ihre Knäckebrote zu bestreichen. Mia liebt es, an der großen Tafel zu frühstücken. Dabei kann man in aller Ruhe miteinander reden.

    Als sie aufsteht und ihr Geschirr zum Wagen bringt, steht auch der kleine Colin dort „Komm mit ins Bad, wir gehen Hände waschen“, sagt Mia und öffnet für beide die Tür.

    Ankommen im Löwenzahn
    Ankommen im Löwenzahn
  2. Spannender Vormittag Es gibt viel zu entdecken!

    Während Colin es noch genießt, das Wasser über seine Hände laufen zu lassen, steht Mia bereits im Flur am Begrüßungstresen. Dort sind die einzelnen Räume der Kita mit farbigen Tafeln gekennzeichnet. An Fotos erkennen die Kinder, welche Pädagogin die Kinder in welchen Raum begleitet; Ikons verraten, wenn dort eine besondere Aktion  stattfindet.

    Elena erklärt Theo und Charlotte gerade, was in den Räumen heute los ist. Sie begleitet die Kinder auch bei der Suche nach ihrem heutigen Spielort.

    Es gibt Angebote, die immer an einem Wochentag stattfinden. An einem Tag der Woche gehen die Kinder auf längere Ausflüge. An einem anderen findet der Singkreis statt, oder Barbara stellt das Buch der Woche vor. Andere Aktionen finden spontan statt und richten sich im Wesentlichen nach den aktuellen Themen der Kinder.

    „Romy betreut im blauen Raum die Bewegungsbaustelle?“ Was gibt's da für Theo und Charlotte noch zu fragen – schon sind sie auf dem Weg dorthin. Sie lieben es, mit Schaumstoffwürfeln, Turnmatten, Hockern und Rutschbrettern ihre Spiellandschaften zu gestalten – und ganz von selbst entsteht dabei jeden Tag ein Abenteuer, das die beiden im Spiel erleben.

    Mia holt die Stoffreste, die sie von Zuhause mitgebracht hat, und trägt sie zur Terrasse. Dort hat Anni mit ein paar Kindern schon die Nähmaschine aufgestellt. Seit ein paar Tagen rattert die Nadel unermüdlich, und die Kinder entwickeln viele Ideen. Mia hat schon ein bisschen geübt und möchte eine Hülle für ihr Taschenmesser. Gemeinsam überlegen sie, wie sie das machen können.

    Eine Viertelstunde später ist es geschafft und Mia verstaut ihr Werk stolz in ihrer Hosentasche. Dann macht sie sich auf die Suche nach Tim und den anderen. Bestimmt spielen die schon im Garten Urwaldexpedition. So wie gestern. Da will sie unbedingt mitmachen!

  3. Mittagskreis und Mittagessen Zur Ruhe kommen und Energie tanken

    10:30 Uhr kommt Theo mit dem großen Gong in den Garten. Heute darf er die jüngeren Kinder zum Mittagskreis rufen. Nach dem Händewaschen setzen sich die Kinder im grünen Zimmer im Kreis auf den Teppich und singen mit Anni das Bewegungslied, bei dem Hände, Po und Zehen wackeln. In der Mitte des Kreises steht eine Schale mit laminierten Bildern. Jedes steht für ein Spiel oder ein Lied. Während des Mittagskreises entscheiden die Kinder, welches sie heute spielen wollen.

    Gegen 11 Uhr sitzen alle am Mittagstisch, auf dem die Schüsseln mit dem Essen schon bereit stehen. Die Kinder wählen aus, was sie möchten, und legen sich das Essen selbst auf die Teller. Ein Kind bestimmt den Tischspruch und dann heißt es: „Guten Appetit!“

    Während Theo es sich schmecken lässt, hat sich Mia aus zwei Angeboten für einen Mittagskreis entschieden: Im blauen Zimmer baut Anni das Kamishibai-Erzähltheater auf und Jonas holt die Bildkarten für die Geschichte, die gerade alle so spannend finden. Heute wollen Jonas und Clara die Geschichte an Hand der Bildkarten erzählen.

    Beim Mittagessen bereiten die älteren Kinder ihren Platz selbst vor und überlegen, welches Besteck sie brauchen. Tiefe oder flache Teller? Ein Blick auf den Essensplan zeigt anhand von Bildkarten, was es heute zu essen gibt. Mia entscheidet sich heute für einen Platz neben Tim.

    Theo sucht mit Hilfe von Elena einen Platz für seine Schlafmatte aus und zieht Hose und Shirt aus. Für die Mittagsruhe hilft ihm Elena, eine Höschenwindel anzuziehen.

    Er holt sich aus seinem Fach sein Kuscheltier und das Stück Schaffell, mit dem er so gern einschläft und lauscht der Gute-Nacht-Geschichte. Als er sich anschließend unter seine Decke kuschelt, kommt Elena zu ihm und sagt ihm leise Gute Nacht. Sie bringt die Sandmannpuppe mit, die ein bisschen „Sandmannsand“ auf seine Stirn tupft und ihm den Sandmannreim ins Ohr flüstert. Und wie jeden Tag bekommt auch sein Kuscheltier ein paar Körnchen auf die Stirn gestrichen. Bald ist Theo eingeschlafen.

    Mia ruht sich nach dem Mittagessen im blauen Zimmer aus. Manchmal gibt es vorher eine Igelball-Massage, manchmal eine Gute-Nacht-Geschichte. Heute haben sich die Kinder dafür entschieden, Musik zu hören. „Die Moldau“ kennen sie schon gut. Sie haben die Musik und das begleitende Kinderbuch mit Maike kennengelernt und lauschen nun dem Orchester. Zwei Kinder schlafen dabei ein, die anderen werden nach dem Musikstück leise aufstehen und zum Spielen in den Garten gehen.

  4. Am Nachmittag Spielplatz, Garten und Co.

    Gegen 14 Uhr bringt Anni ein Tablett mit Tee, Wasser, Obst und Broten in den Garten und Mia und ihre Freunde stärken sich – heute auf einer Decke im Schatten der Bäume.

    Währenddessen hat Theo ausgeschlafen und zieht Shirt, Socken und Hose an. Elena gibt ihm die Zeit, die er dazu benötigt, und ist da, wenn er Hilfe braucht. Heute hat er seine Sachen ganz allein angezogen, und es ist kein Problem, dass er das Shirt verkehrt herum trägt. Nach dem Vespern gehen auch die jüngeren Kinder in den Garten. Theo freut sich besonders darauf, auf dem „Burgberg“ spielen zu können.

    Mia hat gerade noch mit Barbara die beiden jungen Zucchinipflanzen ins Beet gesetzt, die die Kinder viele Tage drinnen gepflegt haben. Ab heute können sie im Garten weiter wachsen. Die Kinder hoffen auf eine ertragreiche Ernte im Sommer. Nun gesellt sich Mia zu Clara und ihrer kleinen Schwester Hanne. Gemeinsam bringen die drei die Vogelnestschaukel ordentlich in Schwung. Die Mädchen freuen sich schon auf morgen, wenn die Löwenzähne für eine Stunde die Turnhalle der Laborschule nutzen können.

    Theo kommt zur Schaukel gerannt und ruft: „Oma ist da.“ Clara hält die Schaukel an. „Bis morgen!“ ruft Mia ihr zu und springt in den Sand. Schon jetzt freut sie sich auf den nächsten Tag in der Kita Löwenzahn.

Info-Nachmittag für interessierte Eltern

Zum Kennenlernen unserer Einrichtung bieten wir regelmäßig Hausführungen an, mit Informationen zur Kita und erkunden anschließend Haus und Außengelände.
 

Bitte melden Sie sich vorher telefonisch oder per Email an.

Telefon: 0351 42 48 27 28
loewenzahn@omse-ev.de

alle Termine

Wünschen Sie sich so den Kita-Alltag für ihr Kind? 

Informieren Sie sich hier zur Anmeldung für einen Betreuungsplatz in der Kita Löwenzahn.

zur Platzanfrage

Unsere Räume

Im Haus gibt es vier große, helle Gruppenräume als Lebens- und Erfahrungsraum für die Kinder und Pädagog*innen. Diese Bereiche sind das Domizil für die drei altersgemischten Stammgruppen und stellen gleichzeitig unterschiedliche Funktionsbereiche dar, die sich an die Bedürfnisse der darin lebenden Menschen richten.

Regeln zur Raum- und Materialnutzung werden stets an die jeweilige Situation angepasst und gemeinsam erarbeitet.

Die geräumige Cafeteria, das „Herz“ unserer Kita, dient zum Essen, Kochen und Backen, zum Klönen, Spielen und Feiern, und beherbergt zudem unsere Bibliothek und die gemütliche Vorlese-Ecke.

Unser Garten

Wir sehen das Außengelände als wesentlichen Lern- und Erfahrungsraum über das ganze Jahr hinweg für die Kinder. Es steht den Kindern über eine weite Zeit des Tages, parallel zu den Bereichen im Haus, zur Nutzung zur Verfügung.

Begleiten Sie uns durch ein Jahr im Löwenzahn!

Erfahren Sie mehr über unsere Aktivitäten und Feste sowie spezielle Angebote für die Vorschulkinder.

ein Jahr voller Abenteuer